Ökologische Schafwollprodukte | Hotline: +43 7218 8007

Schafwolle im Garten


Schafwolle im Garten

Schafwolle ist ein regionales und natürliches Produkt!

Dadurch ist GardenWool extrem umweltschonend und passt optimal in den Garten. Die Einsatzbereiche von Schafwollvliesen sind vielfältig, da sie sehr gut mit der Natur harmonieren – ob am Boden, um Baumstamm und Krone, um den Topf oder im Gartenbeet.

Produktkatalog (pdf)
 

Die Vorteile auf einen Blick

 
Kälteschutz

Der natürliche Kälteschutz des Schafes.
GardenWool ist der optimale Winterschutz!
Schafwolle enthält von Natur aus optimale Dämmeigenschaften, da sie bereits als Kälteschutz auf dem Rücken des Schafes wächst. Durch die gekräuselte Wollfaser ist das Vlies atmungsaktiv. Der Pflanzenkörper wird nicht luftdicht isoliert, was für die Pflanze lebensnotwendig ist. Feuchtigkeitsverhalten:
Auch wenn die Wolle nass wird, behält sie diese Eigenschaften, da sie 33% ihres Gewichtes aufnehmen kann, ohne dabei Stabilität und Dämmwirkung einzubüßen.

 

 
 
Ökologisch und energieeffizient!

Schafwolle muss NICHT künstlich produziert werden. Ihr Produzent sind die Schafe. Ebenso wird die Verrottung von der Natur erledigt. Deshalb ist GardenWool als Schafwollvlies CO2-arm und umweltfreundlich.

100% biologisch abbaubar

Wichtiges Kriterium der Schafwolle ist ihre vollständig biologische Abbaubarkeit. Ihre organische Zusammensetzung sorgt für ihre vollkommene Verrottung.
Ihren reichhaltigen Nährstoffgehalt gibt sie während der Degradierung ab. Gleichzeitig ist sie im Vergleich zu anderen organischen Düngermatten temporär verrottungsfest. Abhängig von der Dicke der Matte und ihrem Kontakt mit organischem Material benötigt sie 2-4 Jahre bis sie abgebaut ist.

GardenWool ist regional!
Die Schafwolle wird von österreichischen und Nachbar-Schafen produziert. Die Transportwege bleiben daher kurz – im Vergleich zu Materialien aus Asien.

Verwertung von Abfall

Zur Produktion der Vliesmatten wird grobe, ansonsten nicht verwertbare, Schafwolle verwendet, die für den Textilsektor nicht einsetzbar ist. Sie kann ohne großen Energieeinsatz zu Mulchmatten verarbeitet werden.
Schafwolle bietet als organisches Düngemittel eine optimale ökologische Alternative zu künstlichem sowie natürlichem Pflanzendünger.

 
 
Unkrautschutz

Schafwollmatten verhindern den Unkrautbewuchs
Wenn unter dem Substrat aufgebracht, schützt das Vlies durch ihr vernadeltes Maschenwerk, dass Unkraut heranwächst und dient gleichzeitig als Dünger.
Über dem Substrat aufgebracht, steht darüber hinaus zu wenig Licht für das Unkraut zur Verfügung, um sich ausbilden zu können.



 
 
Nährstoffe

Die Rohwolle enthält Bestandteile, die sehr nährstoffreich sind und für den Pflanzenanbau eine natürliche Düngefunktion bieten.
Schafwolle hat hohen Gehalt an:

  • Stickstoff: ausreichend enthalten und für Pflanzen verfügbar (löslicher Stickstoff); dadurch ist keine Düngung notwendig.
  • ausreichend Phosphor
  • Schwefelanteil bis zu 2%, sorgt für bessere Aufnahme von Stickstoff

Diese Nährstoffe fördern das Pflanzenwachstum.  

   
 
Feuchteverhalten

 

Schafwolle hat die besten Eigenschaften, Wasser zu speichern. Sie kann 33% ihres Gewichtes an Wasser aufnehmen, welches es erst langsam wieder abgibt – so auch an die Pflanze.
Sie kann innerhalb von 24 Stunden genug Wasser aufnehmen und dieses für einige Zeit halten. Schafwolle dient damit als Verdunstungsschutz für die Pflanze. Durch diese Feuchteregulierung entsteht ein Feuchtklima im Boden, welches den Mikroorganismen ein optimales Milieu bietet, um die Wolle wieder abzubauen.

GardenWool schützt die Pflanze so vor Austrocknung!

 
 
Schneckenschutz

Schnecken schrecken vor der gekräuselten Faser zurück

Um die gekräuselten Fasern und den Schafsschweiß überwinden zu können, müssten Schnecken sehr viel Schleim produzieren. Dabei laufen sie Gefahr, auszutrocknen, weshalb sie die Wolle meiden.
Die Wolle verfilzt sich durch ihre Fasern von Natur aus stark. Die Schnecken schrecken vor dem Überwinden von Schafwollmaterialien zurück.